Drucken

Information zu Farbbehandelten Diamanten

Farbbehandelte Diamanten

Natürliche Farbdiamanten sind ausgesprochen selten. Schätzungen zufolge kommt auf 10.000 farblose Diamanten nur ein wertvolles farbiges Exemplar. Da von Farben ein starker optischer Reiz ausgeht und farbige Steine daher vor allem bei der Schmuckherstellung gern verwendet werden, ist die Nachfrage aber sehr viel größer als das Angebot an natürlichen Farbdiamanten.

Naturblaue Diamanten in guten Qualitäten sind sehr selten und recht kostspielig.
Ein naturblauer Diamant mit 0.25 Karat in der Reinheit SI1 kann je nach Farbintensität bis zu 30.000 Euro kosten.
Um dem Kunden dennoch blaue Diamanten anbieten zu können, werden sie heutzutage für gewöhnlich farbbehandelt.

HPHT-Behandlung
Diese Abkürzung steht für „High Pressure – High Temperature“. Dabei werden die Diamanten einem sehr hohen Druck und hohen Temperaturen (1.500 bis 3.500 Grad Celsius) ausgesetzt. Dieses Verfahren sichert hochwertige Qualitäten für die Schmuckherstellung.

Ein anderes Verfahren, das auch wir verwenden, ahmt die Natur, indem die Wärme, Druck und Zeit unter der Erde durch einen einfachen beschleunigten Elektronenstrahl ersetzt werden. Das Ergebnis ist das gleiche. Der Elektronenstrahl zwingt die Bor- und Stickstoffatome einige der Kohlenstoffatome zu ersetzen. Die Kristallstruktur wird dann neu geordnet. Das weiße Licht wird verteilt und wir sind dann in der Lage, eine Vielzahl von schönen leuchtenden Farben zu sehen. Es wurde nichts künstlich zugegeben und die Farbe ist dauerhaft. Das Verfahren verwendet keine Strahlung und es gibt keine Radioaktivität. Es ist vollkommen sicher und erfüllt alle geltenden Vorschriften.